Pflegetips



Damit Du auch wirklich lange an Deinem la-petite-rose Schmuckstück Freude haben wirst, habe ich hier für Dich die wichtigstens Tipps zur Pflege, Reinigung und Aufbewahrung zusammengestellt.

Auch Edelmetall will achtsam behandelt werden. - Generelle Pflegetips für Dein Schmuckstück.
Egal ob Silber, Gold oder Platin, jedes Edelmetall und sei es noch so hochwertig reagiert auf Einflüsse von außen. Schweiß, Chlor- oder Salzwasser, sowie die in Reinigungs- und Putzmitteln enthaltene Chemikalien können Dein Schmuckstück angreifen und dauerhaft verändern. Um Beschädigungen zu vermeiden solltest Du darum darauf verzichten Dein Schmuckstück beim Sport, beim Duschen und Baden, in der Sauna oder bei bei der Haus- und Gartenarbeiten zu tragen. 
Auch Parfum, Haarspray oder andere Kosmetikprodukte tun Deinem Schmuckstück nicht gut und können das Metall, die Perlen und auch die Edelsteine dauerhaft schädigen. Ich lege Dir darum wärmstens ans Herz, Dein Schmuckstück grundsätzlich immer erst nach dem Schmincken und Frisieren anzuziehen und vor dem zu Bett gehen wieder abzulegen.

 silberne Blütenohrhänger "la petite rose" mit weißen Süßwasserperlen

Perlenschmuck - Perlen sind besonders schön, aber auch besonders empfindlich. 
Die wunderschöne, zart schimmernde Perlmuttschicht der Perlen ist wirklich ein absoluter Hingucker. Leider ist sie in all ihrem Glanz und all ihrer Zartheit aber auch besonders empfindlich. Egal ob mechanische oder chemische Reize, Perlen reagieren ganz besonders sensibel auf negative Einflüsse von außen. Damit diese edlen Glanzstücke auch lange ihren wunderschönen Lüster behalten, vermeide bitte beim Tragen von Perlenschmuck den Kontakt mit Kosmetik aller Art. Aber auch Parfum, Chlor, Essig, Ammoniak oder jeglicher Art von Lösungsmittel können Deinen Perlenschmuck schädigen. Die darin enthaltenen Säuren und Chemikalien greifen die glänzende Perlmuttschicht an und machen so Deine Perlen im Laufe der Zeit matt und porös.

Regelmäßige Reinigung - Auch Dein Schmuckstück freut sich über eine regelmäßige Wäsche.
Um Dein Schmuckstück von Seifen-, Creme- und Makeup-Rückstände zu befreien, reinige es bitte  regelmäßig in lauwarmen Wasser. Um hartnäckigere Schmutzrückstände zu entfernen kannst Du handelsübliche, ph-neutrale (wichtig!), Handseife und eine weiche Zahnbürste zur Reinigung verwenden. Gerade in offenen Steinfassungen sammeln sich sehr schnell Talg, Hautschuppen und anderer Schmutz, welche den Stein dann matt und dunkel erscheinen lassen. Eine kleine Wäsche ab und an und Du wirst sehen, der Stein funkelt wieder in altem Glanz. Um ein Anlaufen oder Trocknungsflecken zu vermeiden, trockne Dein Schmuckstück bitte nach der Wäsche mit einem weichen Tuch sorgfältig ab.

 Aufbewahrung - Dein Schmuckstück mag es sauerstoffarm, trocken und dunkel.
Bitte nicht vergessen, ein Zuviel an Sauerstoff und Feuchtigkeit lassen Dein Schmuckstück leiden. Ganz besonders Schmuckstücke aus Silber verändern sich durch Oxidation sehr stark und verfärben sich im Laufe der Zeit dunkel. So ist der denkbar schlechteste Ort zur Aufbewahrung Deines Schmuckstücks das Badezimmer. Ja, ich weiß, das ist da so schön praktisch. Praktisch hin oder her, um Deinem Schmuckstück etwas Gutes zu tun, bewahrst Du es statt offen auf der Badezimmerspiegelablage besser an einem einigermaßen luftdichten, trocknen und dunkeln Ort, wie z.B. einer geschlossenen Schmuckschatulle im Schlafzimmer auf. Dein Schmuckstück wird es Dir danken.



Spezialfall Silber - Reinigung von angelaufenem Silberschmuck
Trotz aller Sorgfalt kann es sein, dass Dein Silberschmuckstück über kurz oder lang oxidiert und schwarz anläuft. Wie schnell und in welchem Ausmaß das passiert, hängt neben der Art der Aufbewahrung (Am Besten bewahrst Du Dein Silberschmuckstück luftdicht, trocken und dunkel auf.) auch noch von verschiedenen anderen Faktoren ab. So spielt z.B. der Schwefelgehalt Deines Hautschweißes eine große Rolle, bei der Frage ob bzw. wie schnell Dein Schmuckstück anläuft. Doch keine Angst, auch hier lässt sich mit der je nach Oberfläche für das Schmuckstück geeigneten Reinigungsmethode schnell Abhilfe schaffen.



Fast wie neu.  - Profitips zum Reinigen stark verschmutzter oder angelaufener Schmuckstücke
Du liebst Dein Schmuckstück sehr und trägst es fast täglich? Trotz hochwertigster Materialien, bester Verarbeitung und regelmäßiger Pflege, irgendwann einmal wird der Tag kommen an dem Dein Schmuckstück eine kleine Schönheitskur gebrauchen kann. Je nach Oberfläche und verwendete Materialien habe ich Dir  hierfür verschiedene Tips und Tricks zusammengestellt:


Schmuckstücke mit mattierter Oberfläche
Ganz egal welches Edelmetall, Schmuckstücke mit mattierter Oberfläche reinigst Du am Besten in zwei Schritten. In Schritt eins durch Abreiben mit einem speziellen Mattierschwämmchen, gefolgt von Schritt zwei, mit einem kurzen Tauchgang in einem handelsüblichen Reinigungsbad.
Du reibst also zuerst mit dem Mattierschwämmchen in gewünschter Strukturrichtung (kreisförmig, längs oder quer) und mit leichtem Druck über Dein zu mattierndes Schmuckstück. Dabei bitte unbedingt beachten: Edelsteine, Perlen und nicht zu mattierende Oberflächen müssen beim Darüberreiben mit dem Mattierschwämmchen unbedingt ausgespart werden. Sie könnten sonst dabei zerkratzt werden.  
Nach erfolgreicher Mattierung folgt dann der zweite Schritt, das Tauchbad. Bei der Verwendung eines Tauchbades solltest Du bitte unbedingt die jeweilige Gebrauchsanweisung beachten. Einige Schmuckreinigungsbädern enthalten Chemikalien welche Perlen oder auch bestimmte Edelsteine (Koralle, Türkis, etc.) schädigen können. Schmuckstücke, welche Perlen, Koralle, Türkise etc. enthalten dürfen dann natürlich auch nicht mit Hilfe eines solchen Bades gereinigt werden. Bitte halte Dich außerdem unbedingt an die in der Gebrauchsanweisung vorgegebene Anwendungsdauer. Die Idee lange Badedauer hilft viel, ist hierbei ein absoluter Irrglaube. Bitte lasse niemals Dein Schmuckstück längere Zeit oder gar über Nacht in einem Reinigungsbad.
 
Schmuckstücke mit polierter Oberfläche
Egal welches Edelmetall, Schmuckstücke mit polierter Oberfläche reinigst Du am Besten durch ein Bad in einem handelsüblichen Reinigungsbad oder durch Abreiben mit einem Edelmetallputztuch. Solltest Du ein Reinigungsbades  verwenden, beachte hierbei bitte unbedingt die jeweilige Gebrauchsanweisung. Einige Schmuckreinigungsbädern enthalten Chemikalien welche Perlen oder auch bestimmte Edelsteine (Koralle, Türkis, etc.) schädigen können. Schmuckstücke, welche Perlen, Koralle, Türkise etc. enthalten dürfen dann natürlich auch nicht mit Hilfe eines solchen Bades gereinigt werden. Bitte halte Dich außerdem unbedingt an die in der Gebrauchsanweisung vorgegebene Anwendungsdauer. Die Idee lange Badedauer hilft viel, ist hierbei ein absoluter Irrglaube. Bitte lasse niemals Dein Schmuckstück längere Zeit oder gar über Nacht in einem Reinigungsbad.

Silberschmuckstücke mit weißgesudteter Oberfläche
Silberschmuckstücke mit weißgesudteter Oberfläche reinigst Du am Besten durch ein Bad in einem handelsüblichen Reinigungsbad.. Beachte hierbei bitte unbedingt die jeweilige Gebrauchsanweisung. Einige Schmuckreinigungsbädern enthalten Chemikalien welche Perlen oder auch bestimmte Edelsteine (Koralle, Türkis, etc.) schädigen können. Schmuckstücke, welche Perlen, Koralle, Türkise etc. enthalten dürfen dann natürlich auch nicht mit Hilfe eines solchen Bades gereinigt werden. Bitte halte Dich außerdem unbedingt an die in der Gebrauchsanweisung vorgegebene Anwendungsdauer. Die Idee lange Badedauer hilft viel, ist hierbei ein absoluter Irrglaube. Bitte lasse niemals Dein Schmuckstück längere Zeit oder gar über Nacht in einem Reinigungsbad.
Bei Silberschmuckstücken mit weißgesudeter Oberfläche bitte nicht mit einem Silberputztuch oder einem Mattierschwämmchen über die weißgesudete Oberfläche reiben, da diese sonst glänzend wird.. Sollte nur ein kleiner Teilbereich Deines Schmuckstückes weißgesudet sein, kannst Du die nicht gesudeten Stellen Deines Schmuckstückes aber selbstverständlich, mit den oben beschriebenen Methoden, Silberputztuch oder Mattierschwämmchen, je nach Oberfläche, reinigen. Die weißgesudeten Stellen Deines Schmuckstückes dabei aber bitte unbedingt aussparen.

Silberschmuckstücke mit geschwärzter Oberfläche
Silberschmuckstücke mit geschwärzter Oberfläche bitte nicht in einem Silbertauchbad reinigen. Auch solltest Du nicht mit einem Silberputztuch oder einem Mattierschwämmchen über die geschwärzte Oberfläche reiben, da sonst die Schwärzung verloren geht. Sollte nur ein kleiner Teilbereich Deines Schmuckstückes geschwärzt sein, kannst Du die nicht geschwärzten Stellen Deines Schmuckstückes aber selbstverständlich, mit den oben beschriebenen Methoden, Silberputztuch oder Mattierschwämmchen, je nach Oberfläche, reinigen. Die geschwärzten Stellen Deines Schmuckstückes dabei aber bitte unbedingt aussparen.



Und nun noch zu guter Letzt. Solltest Du Dir trotz aller hier von mir beschriebenen Tips und Tricks nicht sicher sein, wie Du Dein la-petite-rose Schmuckstück am besten reinigen kannst, dann kontaktiere mich einfach. Ich helfe Dir gerne dabei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lieber Leser,
vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich werde ihn schnellst möglich freischalten.
Viele Grüße,
VB