Montag, 10. August 2015

Luft zum Atmen - Das ehemalige Viehhofgelände


Auch und gerade in einer Großstadt wie München braucht ein Mensch Platz zum Atmen. Platz um den Himmel sehen und die Seele baumeln lassen zu können. Und dieser Platz wird leider immer weniger. Jedes Jahr ziehen mehr Menschen nach München. Jedes Jahr werden mehr freie Flächen in München bebaut und im besten Fall in, ich seh's ja ein, dringend benötigten Wohnraum umgewandelt. Doch was nützen all die schicken neuen Wohnquartiere, wenn die Menschen keinen Platz mehr zum einfach draußen sein haben. Die Isarauen platzen seit der Renaturierung vor "erholungssuchenden" Partypeoplen und deren mülligen Hinterlassenschaften komplett aus allen Nähten. Der Englische Garten gleicht trotz seiner doch beachtlichen Größe immer mehr einem sehr gut besuchten Freibadgelände. Und im Westpark muß man im Sommer Slalom laufen zwischen all den Grills und Picknikdecken um irgendwo wenigstens noch ein winziges Fleckchen Grün zu ergattern. Und doch gibt es für die Bewohner der Isarvorstadt nun seit einigen Jahren einen kleinen Lichtblick im Dschungel der Menschenmassen: Das ehemalige Viehhofgelände. 






Die eine Hälfte des mit roten Backsteingebäuden eingefassten Geländes wird bei schönem Wetter ab 20:30 Uhr als Freiluftkino genutzt.





 

Die andere Hälfte dient mit wenigen ausgewählten Getränke- und Essenständen als Biergarten. Nur locker bestuhlt, und von großen Sonnenschirmen beschattet, so daß in dem fast quadratischen Innenhof des ehemaligen Pferdemarkts zwischen Biergarten- und Gastroflächen noch ausreichend Platz für Sandkasten, Planschbecken, Fußballfeld und Hüpfburg bleibt. Und wie es sich für einen echten Münchner Biergarten gehört, dürfen Speisen natürlich auch mitgebracht werden. Eine perfekte Möglichkeit also für alle Anwohner der Isarvorstadt, egal ob groß oder klein, den Sommerabend unter freiem Himmel zu genießen.




Nur wie sollte es in einer vor lauter Zuzug platzenden Großstadt wie München auch anders sein. Dieses kleine, auf dem Land der Stadt München existierende, Paradies aller Anwohner ist in Gefahr. Genaue Pläne zur Bebauung und Entwicklung des Areals existieren angeblich noch nicht (Quelle: Sueddeutsche.de). Andererseits wissen alle Beteiligten, dass die Brache mitten in der Stadt für Immobilieninvestoren eine Goldgrube wäre. 2010 schätzte die Beraterfirma Deloitte den Wert des Geländes auf knapp 35 Millionen Euro (Quelle: Abendzeitung München)

Helft mit dieses kleine Stück Freiheit vor dem Zugriff der Großinvestoren zu bewahren und unterzeichnet die Petition zum Erhalt des Viehhofgeländes. Wir, die Anwohner der Isarvorstadt, danken es euch.











Und für alle, die auch mal die Münchner Luft hier bei uns in der Isarvorstadt schnuppern möchten:

Eingang: Tumblinger Straße 29 (U3/U6 Poccistraße)

Mo - Do: ab 18:00 Uhr
Fr: ab 16:00 Uhr
Sa und So: ab 14:00 Uhr 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lieber Leser,
vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich werde ihn schnellst möglich freischalten.
Viele Grüße,
VB